Fördern und Fordern

Eines unserer wichtigsten Ziele ist die Stärkung und Unterstützung aller Kinder hinsichtlich ihrer natürlichen Begabungen. Unsere Schule macht das möglich durch entsprechende Unterrichtangebote und die Teilnahme an Projekten oder auch freiwilligen Angeboten.


Unsere Angebote

Unser Chorklassen-Projekt für alle

Unser AG-Band der Schule z.B. Hockey, Fußball, künstlerische Angebote

Vielfältige Angebote im Nachmittagsbereich: Sportangebote z.B. Ultimate-Frisbee, Tischtennis, Schwimmen; Experimente im Bereich Chemie; AGs der Berufsbildenden Schule III uvm.

Den „Mathe-Treff“ bieten wir an für Kinder, die Freude sowie Interesse an strategischen und logischen Denkprozessen zeigen.

Die Antolin-Lese-AG dient der Förderung unserer lese-hungrigen Kinder, aber auch als Anreiz für Kinder, die das Lesen für sich noch entdecken wollen.

Im jährlichen Wechsel gestalten wir ein „Mathejahr“ – Teilnahme an der Mathematik-Olympiade und ein schulinterner Kopfrechen-Wettbewerb und ein „Lesejahr“ – Teilnahme am schulinternen Vorlesewettbewerb, Autorenlesung uvm.

Besondere Lese- und Sprachförderung können die Kinder erhalten durch die “Mentor-Lesestiftung“, die qualifizierte „Leselernhelfer“ zur Verfügung stellt, durch Unterstützung des ehrenamtlichen Vereins „Kellu“, durch einen pensionierten Lehrer aus dem Förderbereich Sprache und durch andere engagierte Helfer.

In der Eingangsstufe gibt es im Lesen und Schreiben sowie im Rechnen eine spezielle Lernförderung durch ausgebildete Fachkräfte in Kleinlerngruppen mit maximal fünf Kindern.

Durch unsere pädagogischen Mitarbeiterinnen gibt es außerdem Einzel- und Gruppenunterstützung.

Kinder mit Problemen in den Bereichen Lesen, Rechtschreiben oder Mathematik erfahren in Kleingruppen eine gezielte Förderung durch Fachlehrkräfte.

Im Sinne einer „Systemischen Beratung“ steht die Förderschule „Pestalozzischule“ mit uns in Kooperation. Die Lehrkraft, die uns zur Verfügung gestellt wird, ist grundsätzlich für alle Kinder da und steht unseren Kolleginnen mit ihrem Know-how zur Seite.

Durch ein spezielles Verhaltenstraining in der Eingangsstufe werden die Kinder im sozialen Bereich gefördert. In ausgewiesenen Unterrichtsstunden werden soziale und emotionale Kompetenzen gefördert.

Bei Bedarf findet auch ein intensiver Austausch mit außerschulischen Unterstützungssystemen statt wie mit dem Sozialpädiatrischen Zentrum des Allgemeinen Krankenhauses Celle, den LRS-, Dyskalkulie- oder Sprach-Therapeuten der Jugendhilfe usw. statt.

Erziehungshilfen werden angeboten. Dazu gehören der schulpsychologische Dienst, das „STEP“-Elterntraining von der Caritas Beratung Celle sowie der mobile Beratungsdienst „Mobus Celle“ – ein Beratungskonzept für Kinder mit Schwierigkeiten im sozial-emotionalen Bereich