Jahrgangsgemischte Eingangsstufe

An unserer Schule werden die ersten beiden Klassen jahrgangsgemischt unterrichtet. Erst- und Zweitklässler lernen gemeinsam. Dadurch bekommt jedes Kind so viel Zeit zum Lernen, wie es braucht. Eine Verweildauer von einem bis drei Schuljahren ist möglich.

Alle neuen Schulkinder bekommen von Beginn an einen Zweitklässler als Paten, der sie in das Schul- und Klassenleben einführt, ihnen hilft und sie bei der Arbeit unterstützt. Soziales Lernen erfolgt so auf selbstverständliche Weise und die neuen Schüler fühlen sich an unserer Schule gleich gut aufgenommen.

Die Zeit am Vormittag ist klar rhythmisiert und strukturiert. Jeden Morgen beginnt der Unterricht mit der „Ameisenzeit“. Hier haben die Kinder zunächst die Gelegenheit, selbstständig zu arbeiten und sich ihre Zeit frei einzuteilen. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich zum Beispiel mit ihren Aufgaben in Deutsch oder Mathe, malen, basteln, spielen Brettspiele oder üben mit Lernprogrammen am PC. Montags schreiben und malen alle Kinder in ihr „Montagsbuch“ und halten so ihre Erlebnisse vom Wochenende fest. An die „Ameisenzeit“ schließt sich ein gemeinsamer Morgenkreis an. Hier wird gebetet und gesungen und der weitere Tagesablauf wird besprochen. Anschließend stellt das „Kind des Tages“ den anderen Schülern etwas vor, das es von Zuhause mitgebracht hat. Die anderen Schüler hören zu und äußern sich anschließend zu der kleinen Präsentation.

Im weiteren Tagesablauf wechseln sich gemeinsame Arbeitsphasen, Arbeit in Kleingruppen oder Einzelarbeitsphasen ab. Eine klare Tagestransparenz durch farbige Symbole erleichtert den Kindern dabei den Ablauf. Unser Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit und die Leistungsfreude jedes Kindes durch individuelle Lernangebote zu stärken. Daher erhalten alle Schüler von Beginn an eigene Arbeitspläne für die Fächer Deutsch und Mathematik. Diese strukturieren ihre Arbeit und können individuell an das jeweilige Lernvermögen und –tempo der Kinder angepasst werden. An regelmäßig stattfindenden Thementagen wird mit viel Einsatz an einem ganzen Vormittag überwiegend an sachunterrichtlichen Themen gearbeitet. Auch hier lernen Erst- und Zweitklässler stets gemeinsam, erhalten jedoch auch unterschiedliche Lernangebote, die ihrem Leistungsstand entsprechen.